Susanne Walz

Susanne Walz

Spezialistin Online Marketing bei der Biteno GmbH
Susanne Walz

CMS: ein Überblick

Ein Content Management System kann man als Software zur Generierung und Strukturierung von Inhalten (Content) für Webseiten bezeichnen. Es ist ein Redaktionssystem, mit welchem die Erstellung von Inhalten für Internetauftritte unabhängig vom Aussehen der Webseite ermöglicht wird.

Multimediale Inhalte

Bild von cms neuen post erstellen

Folgende unterschiedlichen Inhalte können im CMS für die Internetseite erstellt werden:

  • Individuell formatierbare Texte
  • Bilder in diverser Darstellungsform (Foto-Galerien, Bilder im Text, als „Slider“, also Diashow uvm.)
  • Einbettung von Video- oder Audio-Dateien
  • Verlinkung auf andere Web-Auftritte

So ist es möglich, eine vielseitige und interessante Internet-Präsenz zu erstellen, zu verwalten, aktuell zu halten und zu erweitern.

Trennung von Inhalt und Gestaltung

Dieses Hauptmerkmal eines CMS zieht im Prinzip alle weiteren Vorteile nach sich: auf der einen Seite für den Redakteur, der sich ganz fokussiert um die Inhalte kümmern kann, auf der anderen Seite für den Entwickler, der die Internetseite auf Basis des CMS aufbauen kann, ohne die Inhalte zu benötigen, bzw. auf diese groß Rücksicht nehmen zu müssen.

Berechtigungskonzept

CMS bieten die Möglichkeit ein Berechtigungskonzept zu hinterlegen, welches dann den Zugriff auf bestimmte Teile (z.B. nur einige Menüpunkte mit zugehörigen Seiten) der Webseite eingrenzt. Das heißt, es kann zum Beispiel ein Benutzer „intern“ angelegt werden, der dann diejenigen Seiten der Homepage mit firmeninternen Dokumenten, Anleitungen oder anderen individuellen, geschützten Inhalten sehen kann, nachdem er sich mit dem Benutzernamen und einem Passwort anmeldet. Der „normale“ Besucher der Webseite hat keine Zugangsdaten und kann diesen Bereich somit nicht betreten und einsehen.

Informationsstruktur

Die strukturierte Ablage der Daten aus der Webseite in einer Datenbank ist ein großer Pluspunkt des CMS: so ist ein Zugriff auf diese Daten per Datenbankabfragen oder Software möglich.

Beispiele für CMS

Abschließend seien hier noch die gängigsten CMS erwähnt (Quelle: Statista, Stand Oktober 2015)

 

Weiterführende Links zu diesem Thema:

Ein WordPress-Theme richtig auswählen10 Gründe warum WordPress das bessere CMS ist

Was ist ein Content Management System?
Markiert in: