Susanne Walz

Susanne Walz

Spezialistin Online Marketing bei der Biteno GmbH
Susanne Walz

Bild von Laptop auf Schreibtisch mit Kaffeetasse auf dem Bildschirm

Wie gehe ich am besten vor, wenn ich eine neue wordpress-Webseite aufbauen möchte?

Hier kommt ein kleiner Überblick über die vorbereitenden Arbeitsschritte.

domain und webspace buchen

Suchen Sie sich einen prägnanten, möglichst kurzen Domainnamen mit Wiedererkennungswert aus. Freie domains können unter diversen Adressen abgefragt werden. Z.B. hier: united-domains.de. Markennamen und kurze Begriffe sind für den domain-Namen gerade angesagt. Deshalb: Bindestriche am besten nur sparsam im Domain-Namen einbauen. Optimal ist es, wenn sich der Schlüssel-Begriff deiner Webseite, also das zugrundeliegende Thema oder der Name an sich, enthalten ist. Das verbessert später zum einen die Auffindbarkeit und das Ranking und außerdem ist es einfach einprägsamer für den Besucher der Webseite.

Die ausgewählte domain muss nun registriert werden. Das wird meistens über den Hosting-Anbieter bzw. Internet-Provider erledigt, über welchen auch der Webspace (kostenpflichtig) gebucht wird. Hierfür gibt es zahlreiche Anbieter, unter welchen man auswählen kann. Ist die Registrierung erfolgt, liegt das Nutzungsrecht für die Domain-Adresse bei dir.

Der Webspeicherplatz muss natürlich auch gebucht werden. Hier ist die Auswahl des richtigen Pakets wichtig. Möchtest du zum Beispiel eine wordpress-Webseite aufsetzen, ist darauf zu achten, dass das vom Provider (was eigentlich die Regel ist) unterstützt und im ausgewählten Paket auch enthalten ist.

wordpress oder welches CMS?

Bild von vielen wordpress buttonsIn der Regel wird heute nur noch mit sog. CMS gearbeitet (siehe auch „was ist ein Content Management System?“), da sie die Pflege der Internetseite so wie auch die Wiederauffindbarkeit stark verbessern und die Inhalte später eingestellt werden können, ohne dass man sich groß um die Technik kümmern muss. Momentan ist wordpress das CMS der Stunde und hier gehe ich davon aus, dass wordpress eingesetzt werden soll.

der look und das handling

Ein Vorteil bei der Entscheidung für wordpress ist, dass es jede Menge freier, kostenloser themes zur optischen Gestaltung der Webseite gibt. Hier gilt es einfach, sich ein passendes, schönes, aber auch technisch gut funktionierendes theme auszusuchen. Manchmal macht es Sinn, hier ein paar Euro in die Hand zu nehmen und sich ein kostenpflichtiges theme zu kaufen, welches dann aber einige features mitbringt, wie z.B. ein Tool zur visuellen Zusammensetzung der Beiträge und Seiten. Einige guteTipps zur theme-Auswahl findest du hier: elmastudio.de oder hier: astiga-media.de.

los geht’s mit der neuen webseite!

Ist die domain reserviert, das Webpaket gebucht und das theme ausgewählt kann es losgehen: meistens lässt sich über die Administrations-Oberfläche des Providers auch das CMS installieren. Ist dies nicht der Fall, kann man sich beim Provider erkundigen oder in den FAQs auf der Webseite nachlesen wie man bei der wordpress-Installation vorgeht.

Nach erfolgreicher Installation von wordpress kann das wordpress-theme sowie plugins installiert werden und die Arbeit an der Webseite beginnen.

Zum Aufsetzen der neuen wordpress-webseite und den besten, zum Teil wirklich notwendigen plugins noch mehr in meinen nächsten Beiträgen…

Eine neue Webseite soll entstehen – Vorbereitungen zum wordpress-Auftritt
Markiert in: